Ich sprach mit Julia Falkenstein

 

Wie wird dieser Deutschunterricht denn genau organisiert?
Wir arbeiten mit verschiedenen Angeboten, je nach den Bedürfnissen einer bestimmten Zielgruppe. Die wichtigsten Angebote sind die Schulprojekte, die Fachsprachenkurse und unsere Veranstaltungen.

Könnten Sie diese Angebote ein bisschen näher erklären?
Aber gerne! Deutsch gewinnt in Europa immer mehr an Bedeutung, vor allem im Beruf. Deshalb möchten wir in vielen Ländern schon ab dem Sekundarunterricht damit beginne, die Schüler Deutsch beizubringen. Oft passiert das über längerfristige Projekte, die einen praxisnahen Bezug zur Arbeitswelt haben. So gibt es sowohl Projekte mit lokalen Unternehmen, die Handelsbeziehungen zu Deutschland haben, als auch Projekte mit deutschen Unternehmen.
Die Fachsprachenkurse sind eine andere Möglichkeit. Die Zielgruppe dieses Angebots hängt vom Land ab. In manchen Ländern gibt es z.B. viele Mediziner, Pfleger und Ingenieure, die in ihrem Land keine Arbeit finden. Die Fachsprachenkurse dienen dazu, ihnen Unterricht in branchenbezogenem Deutsch anzubieten, damit sie in Deutschland arbeiten können. Diese Leute bekommen zusätzlich auch Informationen über Deutsch im Bewerbungsgespräch usw. Kurzum, wir bieten alles an, was benötigt wird, um eine Arbeitsstelle in Deutschland bekommen zu können.
Wie Sie heute gemerkt haben, sind Netzwerke für die Jobsuche sehr wesentlich. Deshalb organisiert das Goethe-Institut auch oft Veranstaltungen, die den Besuchern die Möglichkeit bieten, ihre Netzwerke auszuweiten. Es gibt meistens einen Redner, der Experte in einem bestimmten Bereich ist. Nach seinem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch. So kann man mit verschiedenen Leuten in Kontakt kommen und interessante Informationen und Erfahrungen miteinander teilen.

Vielen Dank, Frau Falkenstein!

(Kelly Roels, 4.6.2013) 

Aanvullende gegevens